Unser Angebot

Werbung

Asiatisches Tee-Service (um 1920)

verkleinerte Bilder lassen sich zum Vergrößern anklicken

Preis : 1.750,- Euro VHB    Interesse
Stil : China 1920 Material : Porzellan Größe : - Standort : 18246 Bützow Hinweis :
Sonstiges : Zart, lichtdurchlässig, extrem formbar und trotzdem von erstaunlicher Härte - das ist chinesisches Porzellan. So makellos und schneeweiß wie Porzellan heute als Service auf vielen Esstischen zu finden ist, wäre es vor 300 Jahren noch eine absolute Rarität gewesen. Die gekrönten Häupter Europas waren damals bereit, für diesen Luxus jeden Preis zu bezahlen. Nicht von ungefähr trägt Porzellan deshalb auch den Namen weißes Gold.

Die Geschichte des Porzellans reicht zurück ins 6. Jahrhundert und beginnt in China. Unter der Sui- und der Tang-Dynastie wurde zum ersten Mal Porzellan hergestellt. Die Zusammensetzung des Porzellans und die Methoden seiner Produktion waren lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis. Es dauerte über 700 Jahre, bis auch außerhalb Chinas das Interesse an Porzellan geweckt war. Marco Polo war es, der um 1300 auf seinen Fernreisen durch China Porzellan kennen lernte und es auch in Europa bekannt machte. In seinen Reiseberichten schrieb er von weißem edlen Material, das die Chinesen als Tafelgeschirr nutzen. Auch brachte er die ersten Porzellanstücke in seinem Gepäck nach Italien mit. Im 14. Jahrhundert erhält Porzellan im Reich der Mitte einen neuen qualitativen Aufschwung. Die Glasuren, das Dekor und die Malerei verfeinerten sich. Motive mit Drachen, Fischen und Pflanzen zierten die Porzellanteile. Seine Blütezeit erlebte das chinesische Porzellan unter der Ming-Dynastie, das zu diesem Zeitpunkt eine kaum übertroffene Qualität aufwies. Im 16. Jahrhundert kam Porzellan bereits auf den bekannten Handelsrouten und auf dem Seeweg nach Europa.

Die chinesische Teezeremonie unterscheidet sich stark von der deutschen Kaffeestunde. Wird sie traditionell durchgeführt, hat sie etwas sehr Rituelles. Zuerst bestand das Teegeschirr nur aus einfachen Teeschalen, doch während der Song-Dynastie änderte sich das. Die Tee-Utensilien wurden als Besonderheiten betrachtet und gesammelt. Die Kunst der Porzellanherstellung stammt bekanntermaßen aus China und diese Kunstfertigkeit wirkte sich auch auf das Teegeschirr aus. Chinesisches Teeservice wird traditionell aus feinstem Porzellan gefertigt, ist so dünn, dass man problemlos die Zeitung durchlesen kann und wird kunstfertig bemalt.
Antik-ID: 934

« Zurück zu den Angeboten