Unser Angebot

Werbung

Kommode (Frankreich um 1770)

verkleinerte Bilder lassen sich zum Vergrößern anklicken

Preis : 2.100,- Euro VHB    Interesse
Stil : Louis XVI (um 1770) Material : Kirschbaum (furniert) Größe : 123 (B) x 75 (H) x 60 (T) cm Standort : 71686 Remseck Hinweis :
Sonstiges : Als Epoche der Möbelkunst und der Architektur wird der Louis XVI-Stil in einer ersten Phase bis 1774 von einer zweiten bis 1790 getrennt. Die Königin Marie-Antoinette drängte auf eine Erneuerung des Palastmobiliars durch Jean-Henri Riesener, der das Louis-seize mit begradigten Corpi und figürlichen Ornamenten anstelle des abstrahierten Rocaille-Schmucks elegant und luxuriös umsetzte. Tiere, Blütenkörbe und Zweige, Girlanden und Fruchtstäbe sowie antikisierende Motive schmückten die Louis-seize-Möbel Rieseners. Zur Verbreitung dieses Stils trug maßgeblich Henri von Salembier, der bedeutendste Ornamentstecher des Louis-seize, bei (Ketterer). Der Begriff wird vor allem für Gegenstände der Inneneinrichtung, insbesondere einen Möbelstil verwendet. In Deutschland entspricht ihm etwa der Zopfstil, in Österreich der Josephinismus, in England und den USA der Late Georgian bzw. Adam Style und bei Möbeln Hepplewhite.... Allgemein ist die Gestaltung der Gegenstände/Möbel weniger streng und reduziert als im Klassizismus. Neben dem Repertoire aus Kapitellen, Giebeln etc. finden sich auch Zitate aus der Flora und Fauna. Die Möbel sind aus Harthölzern ausgeführt und haben Edelholzfurniere und Intarsienarbeiten.

Antik-ID: 1431

« Zurück zu den Angeboten