Unser Angebot

Werbung

Schmuck-/Nähtischchen

verkleinerte Bilder lassen sich zum Vergrößern anklicken

Preis : 2.600,- Euro VHB    Interesse
Stil : Biedermeier (Stil) Material : Kirsche, Ebenholz, Ahorn

Größe : 50(B) x 50 (T) x 137 (H) cm Standort : 41564 Kaarst Hinweis :
Sonstiges : Ursprünglich leitet sich der Begriff "Biedermeier" ab von den vom späteren Malerpoeten Josef Victor v. Scheffel veröffentlichten Gedichten in den "Fliegenden Blättern" (ein Wochenblatt) mit den Titeln "Biedermanns Abendgemütlichkeit" und "Bummelmaiers Klage". Ludwig Eichrodt und Adolf Kussmaul persiflierten die Gedichte des naiven Dorfschulmeisters Samuel F. Sauter in denen sie "gemütliche Biederkeit" sahen, unter dem Pseudonym "Gottlieb Biedermaier" (noch mit "ai" geschrieben).

Möbel dieser Epoche (um 1820) überzeugen durch schlichte Konstruktionsgrundformen, durch erstaunliche Details sowie durch die Wirkung der Maserung des Holzes – die Schellackpolitur macht dies möglich. Im Unterschied zum Empire (um 1790/1800) geben nicht mehr Architekten, sondern geübte Tischler selbst dem Möbel die Form. Beruhend auf bekannten Vorlagenstichen fügen sich eigene Vorstellungen und handwerkliche Voraussetzungen zusammen.

Um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert wurde der Stil des Biedermeier nochmals modern – nach dem üppigen Dekor des Historismus in der Gründerzeit gefielen die schlichten Möbel und Formen des Biedermeier wieder. Daher wurden Möbel in Biedermeierformen wieder neu hergestellt, man spricht hier, besonders im Kunst- und Antiquitätenhandel, vom Stil des zweiten Biedermeier.
Antik-ID: 1531

« Zurück zu den Angeboten