Unser Angebot

Werbung

Hl.Antonius mit Kind

verkleinerte Bilder lassen sich zum Vergrößern anklicken

Preis : VHB    Interesse
Stil : Holzschnitzkunst Material : Linde Größe : ca. 200 cm Standort : SĂŒdtirol Hinweis :
Sonstiges : Heilige sind außergewöhnliche Personen. Aber unter den Heiligen ist Antonius von Padua besonders herausragend. Der Franziskaner wurde zeitweise sogar mehr verehrt als etwa der GrĂŒnder seines eigenen Ordens, Franz von Assisi. Schon elf Monate nach seinem Tod wurde Antonius nach dem schnellsten Heiligsprechungsprozess der Geschichte zur Ehren der AltĂ€re erhoben. Und er gehört zu den Kirchenlehrern obwohl es kaum zusammenhĂ€ngende Schriften von ihm gibt. Antonius von Padua wird in der römisch-katholischen Kirche als Heiliger und Kirchenlehrer verehrt. Er fiel durch seine außergewöhnliche Redebegabung auf. Daher wurde er im Herbst 1223 beauftragt, in der Romagna zu predigen, die zu dieser Zeit von politischen Unruhen erschĂŒttert wurde und aus kirchlicher Sicht durch die Ausbreitung der vom katholischen Glauben abweichenden Glaubens-richtungen der Katharer und Waldenser bedroht war. Etwa ein Jahr lang hielt sich Antonius an der UniversitĂ€t Bologna auf, wo er als Lektor der Theologie fĂŒr die Franziskaner tĂ€tig war, bevor er 1225 nach SĂŒdfrankreich zog, um auch dort den Albigensern zu predigen. Wohl um das Jahr 1227 kehrte er nach Oberitalien zurĂŒck, wo er als Ordensoberer, Studienleiter und Bußprediger wirkte. Er galt schon zu Lebzeiten als bedeutendster Prediger seiner Zeit. Von seinen zahlreichen Aufgaben und Reisen erschöpft, zog er sich 1230 von seinen Ämtern zurĂŒck. Nach Ostern 1231 unternahm er noch einmal eine Predigtreise nach Padua und verbrachte die letzten Wochen seines Lebens in der Einsiedelei Camposampiero. Er starb am 13. Juni 1231 auf dem RĂŒckweg in das nahe gelegene Padua. Antik-ID: 1789

« Zurück zu den Angeboten